Hippino
Reittherapie und Reitpädagogik
Nicole Ortlepp

  Hier entsteht die Internetpräsenz von Hippino Kontakt Impressum

In unserem Kleinen Stall kannst Du rund um`s Pferd eine Menge lernen.
Wir zeigen Dir, wie es geht.
Wir, das sind Ninjo, Filou, Ashan und Koala unsere vier Ponys und ich

Nicole Ortlepp
(Krankengymnastin, Pädagogin, Sportlehrerin und Reittherapeutin/ Reitpädagogin)

Bild1

Reittherapie und Reitpädagogik
Nicole Ortlepp
Ellerbeker Moordamm
Ellerbek

 

 

 

 

Wenn Du gern mit Pferden umgehst, sie versorgen und reiten lernen möchtest, wenn dies in einer entspannten Umgebung und mit viel Zeit geschehen soll, bist Du bei uns herzlich willkommen.
Solltest Du ein kleines Handicap haben, welches das Reiten lernen in einer Gruppe schwierig, oder unmöglich macht, können wir Dir auch weiterhelfen. Unsere Rücken werden Dich „bis zum Regenbogen tragen“! Geführt und notfalls unterstützt wird ein Traum wahr, und Du kannst die Welt mal von oben herab betrachten.

Bild2

Unsere Ponys werden artgerecht in der Gruppe gehalten. Bei normalen Wetterverhältnissen leben sie draußen auf der Weide, den Paddocks und Unterständen. Nur zur individuellen Fütterung und bei Winterverhältnissen, wie in diesem Winter kommen die Pferde über Nacht in geräumige Paddockboxen. Die Ponys sind sehr gut ausgebildet und erhalten regelmäßige Gymnastik, Ausritte, Ferien und Kuscheleinheiten.

Bild3

 

Was ist Reittherapie?
Bei der Reittherapie steht nicht das Reiten lernen im Vordergrund, sondern die harmonisierende Wirkung des vom Pferd Getragen-werdens. Körperliche und seelische Dysbalancen werden durch den Partner Pferd positiv beeinflusst. Die vorhandenen Stärken des Kindes werden aktiviert. Das Pferd ist kein Sportgerät, sondern Therapiepartner. Durch seine besonderen Eigenschaften als Fluchttier ist es im hohen Maß sensibel für unsere Stimmungen und spiegelt diese zu jeder Zeit wieder. Das Kind kommuniziert mit dem Pferd auf einer nonverbalen Beziehungsebene. Respekt und Vertrauen sind zwei wesentliche Bestandteile dieser Beziehung. Schafft es ein Kind, ein Pferd für sich zu gewinnen, stärkt dies sein Selbstvertrauen. Darum liegt ein hoher Stellenwert der Therapie im Umgang mit dem Pferd.
Ziel ist die günstige Beeinflussung der Entwicklung, des Befindens und des Verhaltens. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Förderung von Gleichgewicht, Geschicklichkeit und Koordination, sowie die Rumpfstabilisierung. Durch Wärme und dem menschlichen Gang ähnliche Bewegungsmuster findet eine Tonussenkung von hypertonen Muskelgruppen und Dehnung von verkürzter Muskulatur statt.

Bild4

Welche Krankheitsbilder?

  • Hyper-, bzw. hypotoner Muskelstatus
  • Wahrnehmungsstörungen (taktil, räumlich, auditiv, etc.)
  • Genetische Erkrankungen (Syndrome)
  • Sprachstörungen
  • ADS, bzw. ADHS und ähnliche Erscheinungsbilder
  • Dezite in Gleichgewicht, Geschicklichkeit und Koordination
  • Psychosoziale Probleme, sowie Kontaktstörungen

Integration
Allerdings sind alle Kinder herzlich willkommen, die den sanften und respektvollen Umgang mit dem Pferd lernen möchten. Integration ist ein Weg, der mehr Verständnis füreinander fördert und allen Beteiligten in ihrer Entwicklung hilft.

CP-Reitweise

Clauss Penquitt hat sich sein ganzes Leben mit Pferden beschäftigt. Aus der Western-Reitweise kommend, hat er sich an iberischen altkalifornischen und
klassischen Reitweisen neu orientiert und ein eigenes Ausbildungskonzept für Pferde entwickelt. Der pferdegerechte Sitz, die Minimierung der Hilfen und die intensive Gymnastizierung des Pferdes stehen bei dieser Reitweise im Vordergrund. Das Pferd lernt, den Reiter rückenentlastend zu tragen und wird zunehmend unerschrockener in Alltagssituationen. Therapiepferde benötigen als Ausgleich zu ihrer Arbeit, und um notwendige Muskulatur aufzubauen ein intensives Gymnastikprogramm, das sie zu ausgeglichenen Partnern macht.

Bild5

Erlebnispädagogik
In einer technisierten Welt mit fehlenden direkten Erfahrungen für Kinder, in einer von und für Erwachsene gemachten Welt, kann das Erlebnis mit dem Pferd ausgleichend und harmonisierend wirken. Erfahrungen sammeln in der Natur stellt einen wichtigen Baustein in der kindlichen Entwicklung dar. Motorische, sensorische und psychosoziale Fertigkeiten entwickeln sich durch das Handeln in der Natur. Ausfüge mit den Pferden, Picknickritte, Schatzsuchen und Ponyspiele stellen nur einen kleinen Ausschnitt aus den vielfältigen Möglichkeiten des erlebnisorientierten Umgangs mit dem Pferd dar. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist das Versorgen und die Betreuung der Pferde. Kinder lernen, Verantwortung für ein Tier zu übernehmen. Sie lernen, dass ihr Handeln eine Wirkung hervorruft. Nur ein gut versorgtes Pferd ist ein zuverlässiger Partner. Krankheit, schlecht gepflegte Hufe oder Ernährungsfehler führen zur Unreitbarkeit. In Projekten behandeln wir alle Themen rund um das Pferd (z.B. Geschichte, Haltung, Fütterung, Ausrüstung, u.v.m.)

Bild6

 


Bild7

Unsere Angebote

  • Reittherapie auf gut ausgebildeten Ponys
  • Kindgerechter Reitunterricht in kleinen Gruppen oder einzeln
  • Erlebnisorientierte Projekte (auch für Kindergärten und Schulen)
  • Ausritte und Spaziergänge mit Pferd für eine bessere Kommunikation
  • Reitunterricht in CP-Reitweise (maßgeblich ist Anfahrt hier ein ausbalancierter Sitz, feine Hilfengebung, intensive Gymnastizierung, Arbeit mit verschiedenen Materialien- Hütchen und Pylonen, Stangen, Podest, Wippe u. ä.) auf eigenen Pferden oder hofeigenen Ponys
  • Beritt in CP-Reitweise

Kontaktdaten
Hippino- Reittherapie und Reitpädagogik
Nicole Ortlepp
Tel.: 04101/774860
Mobil: 0176/48185566
email: nicole.ortlepp@hippino.de

„Wir helfen dir auf die Sprünge“
www.hippino.de
Bild8
Anfahrt


Größere Kartenansicht

Sie können sich hier den aktuellen Flyer als PDF-Dokument herunter laden: Hippino-Flyer